Familienfreundlicher Betrieb

Am 8. Februar 2022 wurde unser Unternehmen von der Vorarlberger Landesregierung das Gütesiegel „Ausgezeichneter familienfreundlicher Betrieb 2022 – 2023“ verliehen. Wir möchten durch dieses Gütesiegel mit einer familienfreundlichen Unternehmenskultur den Anforderungen der modernen Arbeitswelt Rechnung tragen. Dabei sind uns die Themen Karenz und Wiedereinstieg, Väterförderung, familienförderliche Serviceleistungen und Arbeitszeiten, Elternarbeit, usw. besonders wichtig.

Kaplan Bonetti = Familienfreundlichster Betrieb

Mag.a (FH) Stefanie Wolf
Sozialarbeiterin

„Das empfinde ich wirklich so, weil in Bezug auf die Arbeitszeiten sehr viel Rücksicht genommen wird. Bevor meinen drei Wiedereinstiegen fand ein Gespräch statt und ich konnte selbst entscheiden, wann und wie viel ich arbeiten möchte. Und jedes Mal wurde das genauso umgesetzt. In meinem privaten Umfeld werde ich deswegen oft beneidet. Zudem ist es gut zu wissen, dass eine Aufstockung jederzeit und unkompliziert möglich ist. Trotz weniger Stundenausmaß wird meine Arbeit wertgeschätzt. Von Seiten „Kaplan Bonetti“ wird sich immer wieder nach meinen Kindern erkundigt. Das stellt für mich keine Selbstverständlichkeit dar. Das zeigt mir, dass Kinder geschätzt werden. Bei Krankheit der Kinder kann ich mit gutem Gewissen zu Hause bleiben und weiß, dass ich damit auf Verständnis stoße. 

Bei Bekanntgabe der Schwangerschaft wird bei Kaplan Bonetti sofort alles geklärt. Umgehend wird berechnet, wie lange noch zu arbeiten ist, abzüglich Urlaub, Überstunden, Karenz etc. In anderen Worten ausgedrückt, die Sache wird ernst genommen und Infos werden zeitnah transportiert. Das gibt ein gutes Gefühl“.

Sehr offen und freundlich

Karin Fassl, DGuKS
Gesundheitsberaterin

„Man ist mir von Anfang an mit viel Offenheit begegnet, und ich fühlte mich auch gleich gut aufgehoben. Kaplan Bonetti ist sehr entgegenkommend, was die persönlichen Anliegen betrifft. Was mir auch besonders gut gefällt - man wird ernst und zur Kenntnis genommen. Das ist sehr schön“.

Hohe Sensibilität

Michael Hämmerle, BA
Stv. Geschäftsführer, Bereichsleiter Beratungsstelle

„Ich habe selber zwei Kinder. Meine Frau ist auch berufstätig. Entsprechend schätze ich es sehr, dass ich meine Arbeitszeiten sehr flexibel einteilen kann. Dadurch kann ich einerseits einen Teil der Kinderbetreuung abdecken, während meine Frau arbeitet. Andererseits habe ich aber auch die Möglichkeit, meine Kinder bei vielen Dingen zu begleiten. Nach der Geburt meiner beiden Kinder konnte ich recht unkompliziert für längere Zeit zuhause bleiben, und ich konnte einen dreimonatigen Sabbat nehmen, als meine Tochter ein Jahr alt war. Insgesamt gibt es bei Kaplan Bonetti eine hohe Sensibilität für die Themen der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben“.

Das Gütesiegel wurde nach Erfüllung folgenden Kriterien verliehen:

  • Familienfreundliche Arbeitszeitmodelle
  • Flexibilität des Arbeitsortes
  • Karenzmanagement und Angebote zum Wiedereinstig
  • Familienbewusste Unternehmenskultur und Führungskompetenz
  • Elternförderung und gleichberechtigte Inanspruchnahme der Maßnahmen für Mütter und Väter
  • Familienfreundliche Serviceleistungen
  • Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Chancengleichheit in der Führung
  • Unterstützung bei Betreuungs- und Pflegeverpflichtungen
Umwelt- und familienfreundlich

Stuard Comper
Frontoffice Nacht- und Wochenenddienst

„Eine Jahreskarte von Kaplan Bonetti für die Öffis zu bekommen ist, sehr vorteilhaft! Gemeinsam mit dem Familienpass kann man tolle Ausflüge mit der Familie erleben und sich viel dabei sparen, und noch dazu ist es umweltfreundlich! Des weiteren kann das Auto zu Hause genützt werden, um eben die Kinder in den Waldkindergarten oder in die Spielgruppe zu bringen. Einfach das Auto zu Hause nützen zu können und mit den Öffis fahren zu können ist schon alleine familienfreundlich“.

Entgegenkommend und flexibel

DSA Gabriele Greiner-Robin
Sozialarbeiterin

„Ich finde, dass Kaplan Bonetti sehr familienfreundlich ist: Neben der Möglichkeit, dass man gemeinsam im Bereich die Urlaubsplanung bespricht, dass man immer versucht, individuell auf die Bedürfnisse der MitarbeiterInnen mit Kinder einzugehen, nimmt die Firma auch auf die kinderlosen MitarbeiterInnen und ihre Bedürfnisse Rücksicht. So konnte ich einen halben Tag Arbeitszeit reduzieren und die restliche Arbeitszeit so gestalten, dass ich 3 Werktage für Kaplan Bonetti und zwei Werktage in meiner Praxis als Psychotherapeutin arbeiten kann, was meiner Familie und meiner Planung sehr entgegen kommt“.

Sehr empathisch

Nadine Hartmann
Assistenz der Geschäftsführung

„Trotz meiner sehr kurzen Dienstdauer, wurde die Bekanntgabe meiner Schwangerschaft durchwegs positiv aufgenommen. Ich habe mich zu keiner Zeit unwohl oder nicht willkommen damit gefühlt. Von allen Seiten wurde ich weiterhin also vollwertig empfunden und komplett in alle Arbeitsabläufe eingebunden. So viel Akzeptanz gibt einem ein gutes Gefühl und spiegelt das Wesen der MitarbeiterInnen und von Kaplan Bonetti selbst auf allen Ebenen wieder. Ich finde auch die flachen Hierarchien sehr angenehm. Man kann sich mit allen Führungspersonen auf Augenhöhe unterhalten und austauschen. Das ist nicht selbstverständlich“.

Jürgen Seegerer
Bemerkenswertes Arbeitsklima

Jürgen Seegerer
Frontoffice Nacht- und Wochenenddienst

"Ich arbeite jetzt seit 10 Jahren im Kaplan Bonetti-Wohnprojekt. Damit wäre die Frage nach der Familienfreundlichkeit eigentlich schon in diesem kurzen Satz erklärt. In aller Bescheidenheit möchte ich bei dieser Gelegenheit betonen, dass das Frontoffice-Team keinen leichten Job hat. Wir sind sehr nahe an den unterschiedlichsten Menschen und bemühen uns immer um den oft schwierigen Spagat zwischen konsequenter Hausordnung und aufmerksamer Betreuung aller BewohnerInnen. Diese täglichen und nächtlichen Herausforderungen wären für mich persönlich unmöglich ohne ein freundschaftliches Teamgefühl, auch hinauf in die Führungsebenen. Unser Frontoffice Team verbringt viel Arbeitszeit mit den BewohnerInnen -  rund um die Uhr -  auch an Wochenenden und zu den Feiertagen. Das zu organisieren würde niemals so reibungslos und dementsprechend auch familienfreundlich funktionieren, wenn nicht alle Beteiligten - Leitung und KollegenInnen - an einem Strang ziehen und viel Erfahrung und Empathie einbringen würden. Zu guter Letzt wage ich zu behaupten, dass unser bemerkenswertes Arbeitsklima ganz viel mit offenen Worten und wunderbarem Humor zu tun hat."

Rasche Umsetzung

Beate Allgeuer
Arbeitsanleitung, Koordination

"Kaplan Bonetti hat prompt auf meinen Wunsch, mein Stundenausmaß um einen Halbtag zu reduzieren, reagiert. Ich habe zwar keine kleinen Kinder mehr, aber so ergibt sich für mich eine viel bessere Work Life Balance. Danke dafür."

Viel Unterstützung

Ameen Nasser, BA, BSc
Controlling

"Ich bin 2015 nach Österreich gekommen. In Damaskus habe ich im Finanzbereich viel Erfahrung sammeln können. Die Praxis habe ich hier in Österreich gebraucht, damit ich eine gute Arbeitsstelle finden konnte. Meine Firma, die Geschäftsführerin und die KollegInnen haben mich sehr unterstützt. Kaplan Bonetti hat viel in mich investiert und es mir ermöglicht, viele Fachkurse und Ausbildungen zu besuchen. Vor vier Jahren hatte ich keine Ahnung von den österreichischen Gesetzen, insbesondere den Finanzgesetzen. Ich hatte keine österreichischen Zertifikate. Inzwischen habe ich ein Personalverrechnungs- und Buchhalterzeugnis sowie zwei österreichische Diplome – BA und BSc – bekommen. Momentan bin ich als Controller beschäftigt und besuche einen Bilanzbuchhaltungskurs. Kaplan Bonetti ist mir auch was meinen Glauben betrifft entgegengekommen. In der Kapelle wurde eine kleine Moschee errichtet, damit ich während der Pause dort beten kann."

Viel Verständnis

Corina Albrecht, BA
Bereichsleiterin Wohnprojekte, Qualitätsmanagement

"Ich finde es sehr angenehm, dass ich bei Kaplan Bonetti so flexibel sein kann und auf sehr viel Verständnis stoße, wenn es kurzfristige Änderungen gibt. Gerade in Zeiten von Corona muss man sich vermehrt um Angehörige kümmern und es ist schön zu wissen, dass ich das jederzeit machen kann."

Freiraum und Entwicklungsmöglichkeiten

Werner Pultar
Stv. Leiter Putzvarruckt

"Im Herbst 2014 habe ich der Privatwirtschaft aus persönlichen Gründen den Rücken gekehrt und mich in Richtung soziale Tätigkeit orientiert. Nach einigen Monaten Kursen, Schulungen, Praktiken und Testphasen die ich absolvieren musste - da ich in dem Bereich keine Vorkenntnisse besaß - bekam ich die Chance auf ein Praktikum bei Kaplan Bonetti in der industriellen Fertigung. Im Zuge dieser Zeit wurde ich gefragt, ob ich mir eine Mitarbeit im Außendienst aufgrund meiner Vorkenntnisse vorstellen kann. Diese Möglichkeit habe ich natürlich ergriffen und wurde in der Folge als Stammmitarbeiter übernommen. Hier konnte ich mich in allen Bereichen dieser Tätigkeit hineinarbeiten und weiterentwickeln. Umgehend wurde mir ermöglicht den BE Führerschein und Anleiterkurs zu absolvieren. In weiterer Folge wurde ich vom Arbeitsanleiter in den Status des Außendienst-Leiter-Stellvertreters gehoben, was ein hohes Maß an Flexibilität, Einsatzbereitschaft, Selbstständigkeit, Eigeninitiative und vieles mehr erfordert. Nun sind einige Jahre vergangen und ich befinde mich im vorletzten Dienstjahr vor meinem Ruhestand. Per September 2021 habe ich auch den Wunsch geäußert, die letzten zwei Jahre in Altersteilzeit zu arbeiten. Prompt wurde auch meinen Vorstellungen entsprechend die von mir vorgeschlagenen Arbeitszeiten akzeptiert und berücksichtigt. Auch spontan benötigte Freizeiten waren nie ein Problem. Ich bin froh, dass ich nach den vielen Arbeitsjahren, die ich hinter mir habe, bei Kaplan Bonetti eine tolle, interessante und sinnvolle Arbeit verrichten konnte, die ich sehr empfehlen kann."

Unkompliziert und flexibel

Lukas Schuchter, BA
Sozialarbeiter

"Man merkt – auch wenn man selbst keine Kinder hat – dass Kaplan Bonetti ein familienfreundlicher Betrieb ist. So bekommt man mit, wie die Kollegen und Kolleginnen von den angebotenen Möglichkeiten profitieren. Ich selbst schätze es sehr, dass ich meinen Dienstbeginn und mein Dienstende mehr oder weniger flexibel einteilen kann. Ich kann so völlig unkompliziert einmal etwas später zur Arbeit erscheinen oder einen Nachmittag frei nehmen, oder das Dienstende pünktlich zur Zugeinfahrt in den Bahnhof planen – alles kein Problem! Auch auf meine Urlaubswünsche für etwas mehr Freizeit bekam ich bisher stets positive Rückmeldungen. Ich bin überzeugt, dass sich diese Arbeitsatmosphäre bei Kaplan Bonetti im Berufsalltag positiv bemerkbar macht!"